Sponsorn Sie uns!

Wenn nur das Geld nicht wäre!

Über die Liebe zum Glamour und ihre Kehrseite. 

Ob Macky das Messer zieht, in Berlin noch ein Koffer steht oder der Samba uns glücklich macht –  irgendwann heißt es immer: Money, Money, Money. Denn nach dem Auftritt ist vor dem Auftritt. Und die Kehrseite des Glamours heißt schnöde: Mammon.

Wir finanzieren uns ausschließlich über unsere Auftritte und die Mitgliedsbeiträge der Sänger. Darüber hinaus unterstützen uns Sponsoren. Vielleicht gehören Sie ja schon bald dazu?

Mit unseren Einnahmen bezahlen wir die laufenden Kosten des Chorbetriebs. Angefangen beim Honorar der Chorleiterin über die Miete für den Probenraum bis zu den Kosten für Arrangements und Noten. Spenden helfen uns darüber hinaus zum Beispiel bei der Finanzierung von aufwändigeren Eigenproduktionen und Workshops.

Es gibt viele Möglichkeiten, uns zu unterstützen. Die erste und wichtigste: Kommen Sie zu unseren Konzerten! Und wenn wir Sie begeistern konnten: Buchen oder vermitteln Sie uns einen Auftritt! Darüber hinaus helfen uns Geld- und Sachspenden, wie zum Beispiel ein Druckkostenzuschuss für die Produktion unserer Plakate und Handzettel.   

Wir sind ein gemeinnütziger Verein. Ihre Spenden sind daher steuerlich absetzbar. Sie erhalten einmal jährlich eine Spendenbescheinigung von uns.

Wenn es also irgendwann mal wieder heißt: »Hey, big Spender! Spend a little time with me.« – dann fühlen Sie sich doch einfach angesprochen.

 

Hörproben

Giftmischerin
aus dem deutschen Film »Das Spukschloss im Spessart«.

Java-Jive
ein Jazz-Standard.

Fisch im Wasser 
von Nina Hagen.

Somewhere
eine Version des Chansons »La Mér« mit englischem Text.